Energieberatung

 -Lichtquellen richtig nutzen. Geld sparen!

Nach wie vor ist die Glühlampe die meistverwendete Lichtquelle, obwohl sie nur fünf Prozent der eingesetzten Energie in Licht umwandelt. Welcher Lampentyp eignet sich für einen Anwendung am Besten?

Lichtquellen richtig nutzen

Tageslicht: Soweit wie möglich sollte man Tageslicht nutzen. Richten Sie Ihren Arbeitsplatz so ein, dass Sie möglichst viel Tageslicht nutzen können. Umso weniger künstliches Licht ist nötig.

Passende Beleuchtung: Nutzen Sie die Lampen dort, wo sie auch benötigt werden, z.B. am Arbeitsplatz oder an der Treppe. Verzichten Sie auf indirekte Umgebungsbeleuchtung, etwa durch Deckenfluter.

Helle Umgebung: möglichst hell sollten die Wände, Decken und Fußböden sein, so dass sie das Licht reflektieren. Eine helle glatte Fläche reflektiert etwa 80 Prozent des Lichts. Dunkle Vorhänge schlucken dagegen fast die hälfte des Lichtes.

Lampen abschalten: Wenn der Raum verlassen wir, sollte das Licht abgeschaltet werden. Professionell kann diese mit Präsentmelder und Tageslichtsensoren geschehen. Beachten Sie aber, dass nicht jede Leuchtmittel sich für mehrmaliges ein und ausschalten eignet. Die Lebensdauer eines Leuchtmittel kann stark verkürzt werden. Daher sollten Sie genau überlegen ob das Licht eingeschaltet lassen oder es auschalten.

Lampen abschalten: Wenn der Raum verlassen wir, sollte das Licht abgeschaltet werden. Professionell kann diese mit Präsentmelder und Tageslichtsensoren geschehen. Beachten Sie aber, dass nicht jede Leuchtmittel sich für mehrmaliges ein und ausschalten eignet. Die Lebensdauer eines Leuchtmittel kann stark verkürzt werden. Daher sollten Sie genau überlegen ob das Licht eingeschaltet lassen oder es auschalten.

Effizienzklasse beachten: Auf der Lampenverpackung muß das EU-Energieeffizienz-Label aufgedruckt sein. Es hilft bei der Suche nach effizienten  Leuchtmittel. Lampen werden in Energieklassen von A bis G angeboten. Das Label klassifiziert das Verhältnis zwischen aufgenommener Energie (Watt) zu abgegebener Lichtstrom (Lumen). Ebenfalls sollten man auf die freiwillige Angabe der Lebensdauer achten.

Licht statt Watt kaufen: Eine 60 Watt Glühlampe leuchtet ca. 600 Lumen hell. Das entspricht in etwa 10 Lumen/Watt. Moderne Sparlampen oder LED-Lampen kommen mit weit weniger Leistung aus und leuchten deutlich heller. So können LED-Lampen heute 130 Lumen/Watt erreichen.

Auf Qualität achten: Wer Energie sparen will, muß auf Qualität achten. Über die komplette Lebensdauer werden die Mehrkosten von den Einsparungen (höhere Lebensdauer und geringere Leistungsaufnahme) getragen.

Regelmäßig reinigen: Um die Lichtausbeute der Lampen und Leuchten zu erhalten, sollten Sie diese regelmäßig reinigen.

JETZT UNVERBINDLICH ANFRAGE STELLEN!

Form Name

Click me to change the description.